29 Auszubildende des Tischlerhandwerks legten erfolgreich ihre Gesellenprüfungen ab


Bild zur Meldung: Die stolzen Gesellinnen und Gesellen des regionalen Tischlerhandwerks mit den Preisträgern



Nach drei Jahren Ausbildungszeit unter teilweise schwierigen Bedingungen durch Corona-Auswirkungen, konnten jetzt 29 glückliche junge Gesellinnen und Gesellen der Tischler-Innung Münster ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe entgegennehmen. Als Prüfungsbeste wurde Lucie Knebel vom Ausbildungsbetrieb Tischlerei Joka, Münster, für ihre guten Leistungen ausgezeichnet.

 

Auch unter den erschwerten Voraussetzungen haben die jungen Tischlerinnen und Tischler ihre Gesellenstücke sehr individuell entworfen und hergestellt. Ein besonderes Highlight ist in jedem Jahr der Wettbewerb „Die Gute Form“, bei dem gestalterisch besonders ansprechende Stücke durch eine dreiköpfige Fachjury auszeichnet werden.

 

Den ersten Preis erhielt Verena Anders (Tischlerei Hagemann, Münster) für ihren „Flurbutler“, eine etwas andere Sitzbank mit Schuhablage. Simon Roer Rodriguez (Tischlerei Brandmann, Telgte) wurde mit dem zweiten Preis für sein „Gin-Schränkchen“, einen Konsolentisch ausgezeichnet und Oliver Schniedenharn (Tischlerei Haves, Münster) mit dem dritten Preis für einen Couchtisch.

 

Alle Gesellenstücke sind online zu sehen unter www.tischler.nrw/dgf-muenster-2021.